Titelbild: Philosophisch-human​wissenschaftliche Fakultät

Die Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät ist mit ihren verschiedenen Studiengängen sehr attraktiv und zieht mit etwa 2000 Major- und nochmals rund 900 Minorstudierenden auch zahlreiche Studierende anderer Universitäten an.
Die gemeinsame Klammer aller drei Institute ist ein empirisches, verhaltens- und sozialwissenschaftliches Verständnis bei der Beschäftigung mit dem Forschungsgegenstand Mensch. Die Fakultät verfügt über eine modern ausgestattete Laborinfrastruktur. Die Erkenntnisse aus der Forschung fliessen nach Möglichkeit direkt in die Lehre ein. So werden insbesondere in den Masterstudiengängen die Studierenden in die laufenden Forschungsprojekte mit einbezogen. Die Fakultät ist erfolgreich in der Beschaffung von kompetitiv eingeworbenen Drittmitteln, bietet verschiedene postgraduale Weiterbildungsangebote an, kooperiert mit anderen Fakultäten der Universität Bern, beteiligt sich in verschiedenen Forschungsverbünden und arbeitet mit Partnern aus der Wirtschaft, dem Sport und der Gesellschaft zusammen.

News und Veranstaltungen

Gemeinsames Forschungsprojekt der Phil.-hum. Fakultät und des Inselspitals mit ID Grant gefördert

Prof. Dr. Stefan Troche (Institut für Psychologie), Prof. Dr. Martin grosse Holtforth (Inselspital und Institut für Psychologie) und PD Dr. med. Konrad Streitberger (Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie, Inselspital) erhielten einen Interdisziplinären Grant als Anschubfinanzierung für ihr Forschungsprojekt «The impact of pain-related deficits in attention and reasoning and divergent thinking: An electrophysiological investigation».

04.12.20

Forschende der Phil.-hum. Fakultät und des Inselspitals erhalten zusammen einen ID Grant

Prof. Dr. Claudio Nigg (Institut für Sportwissenschaft), Prof. Dr. Jennifer Inauen (Institut für Psychologie) und Prof. Dr. med. Matthias Wilhelm (Kardiologie, Inselspital) erhielten einen Interdisziplinären Grant als Anschubfinanzierung für ihr Projekt «Intervention to Promote Physical Activity for Long-Term Cardiovascular Health».

04.12.20

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen