Titelbild: Philosophisch-human​wissenschaftliche Fakultät

Die Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät ist mit ihren verschiedenen Studiengängen sehr attraktiv und zieht mit etwa 2000 Major- und nochmals rund 900 Minorstudierenden auch zahlreiche Studierende anderer Universitäten an.
Die gemeinsame Klammer aller drei Institute ist ein empirisches, verhaltens- und sozialwissenschaftliches Verständnis bei der Beschäftigung mit dem Forschungsgegenstand Mensch. Die Fakultät verfügt über eine modern ausgestattete Laborinfrastruktur. Die Erkenntnisse aus der Forschung fliessen nach Möglichkeit direkt in die Lehre ein. So werden insbesondere in den Masterstudiengängen die Studierenden in die laufenden Forschungsprojekte mit einbezogen. Die Fakultät ist erfolgreich in der Beschaffung von kompetitiv eingeworbenen Drittmitteln, bietet verschiedene postgraduale Weiterbildungsangebote an, kooperiert mit anderen Fakultäten der Universität Bern, beteiligt sich in verschiedenen Forschungsverbünden und arbeitet mit Partnern aus der Wirtschaft, dem Sport und der Gesellschaft zusammen.

News und Veranstaltungen

25.11.2021
11.11.2021

Förderung durch BELearn-Initiative

Das Vizerektorat Lehre hat im Rahmen der BeLEARN-Initiative die Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät und die Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät mit der Durchführung eines fakultätsübergreifenden Projekts zum Thema "Learning Analytics and Adaptive Learning" beauftragt. Vonseiten der Phil.-hum. Fakultät sind an diesem Projekt Prof. Dr. Stefan Troche und Prof. Dr. Mirko Schmidt sowie Dr. Natalie Borter und PD Dr. André Klostermann beteiligt. Prof. Dr. Christiane Tretter und PD Dr. Sigve Haug vertreten die Phil.-nat. Fakultät.

25.10.2021

Ehrendoktorin der Philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät

Die Phil.-hum. Fakultät der Universität Bern hat anlässlich des Dies academicus am 5.12.2020 der Sozialwissenschaftlerin Frau Prof. Dr. Marlis Buchmann die Würde eines Doctor philosophiae honoris causa verliehen.
Als engagierte Sozialwissenschaftlerin und Pionierin hat sie unter anderem die sozialwissenschaftliche Lebensverlaufsforschung international sowie in der Schweiz gefördert, massgeblich zur interdisziplinären Kinder- und Jugendforschung beigetragen und die sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung vorangetrieben und etabliert.
Wir gratulieren herzlich zum Ehrendoktorat!

08.10.2021
14.09.2021

Forschungsprojekt zu Langeweile und Selbstkontrolle vom SNF und der DFG gefördert

Dr. Wanja Wolff vom Institut für Erziehungswissenschaft und Prof. Dr. Corinna Martarelli von der Fakultät Psychologie der FernUni Schweiz haben das Projekt „Boredom and self control as guiding signals for goal-directed behavior: A novel approach to the ego depletion effect” vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zugesprochen erhalten.
Wir gratulieren herzlich!
Das Forschungsprojekt möchte anhand eines psychoneurophysiologischen Ansatzes das Zusammenspiel zwischen Langeweile und Selbstkontrolle sowie dessen Effekte auf die kognitive und physische Leistung untersuchen.

05.10.2021
23.09.2021
23.09.2021

Loneliness and well-being during the Covid-19 pandemic: Associations with personality and emotion regulation. Journal of Happiness Studies, 22(5), 2323-2342.

21.09.2021
20.08.2021
20.08.2021

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen